Tagebuch - neuer Start mit Freelatics mit fast 50

Dieses Thema im Forum "Erfolge / Tagebuch" wurde erstellt von trainy6471, 24. Oktober 2020.

  1. trainy6471

    trainy6471 Frischling

    Hallo Zusammen,

    in früheren zeit ahbe ich viel Sport (Fahrradfahren, Joggen)getrieben; dann leider durch Berufswechsel, Umzüge , sehr lange Arbeitszeiten kaum noch Sport getrieben. Nach einigen Jahren Anfang 40wollte ich wieder mit dem Laufen beginnen. Habe ann aber schnell merken müssen, dass meine Achillessehen schon von den kleinsten Anstregungen gereizt war und ich nach einer bestimmten zeit aufgeben musste. Irgendwann versuchte ich es dann - motivert durch die Youtube Videos - mit Freelatics (Januar 2017). Der Beginn war schwer aber nach einiger Zeit wurde ich trainierter. Die Trainings waren aber trotzdem auf die Dauer einfach zu hart. Dann wieder pausiert.. und mit einfachen Grundübungen erneut begonnen. Diese habe ich immerhin in dem letzten Jahr durchgehalten. 2-3 x Training in der Woche. Dazu kamen noch Wanderungen am Wochenendeca. (Daue 2-4h). Inzwischen hat mir das aber nciht mehr gereicht und ich wollte ein wenig Abwechslung - hier kam mir wieder Freelatics in den Sinn (so ganz verbannt hatte ich das noch nicht) und ich habe die Journeys entdeckt. Die scheinen neu zu sein. Diesmal möcht ichs richtig machen und hoffe nun auf einem guten Weg zu sein. Manchmal braucht es länger bis man seine Spur wiederfindet und ich hoffe auch andere Neueinsteiger oder Wiederneueinsteiger motivieren zu können mit dem schönen Sport zu beginnen.

    Habe nun meine Journey seit 2 Wochen gestartet und hoffe mich nun selber auch mit diesem Tagebuch weiter zu motivieren .

    Die ersten Trainings waren wie zu erwarten puhh schwer. In den Aufwärmübungen musste ich schon die assisted Standups ausführen.
    Plank Knee to Elbow geht noch garnicht; High Jumps, Burpees ohne Liegstütz schwergängig. Schätze dass der Coach das auch gemerkt hat und den Level in der nächsten Woche dementsprechend runtergeschraubt hat . Komme jetzt gut klar. Am Montag ist mein nächstes Training. Freue mich aber schon , was mich dann erwartet :).

    Guts Nächtle :)
     
  2. TKrantz789

    TKrantz789 Frischling

    Ich wünsche dir viel Erfolg, dieses Mal wirst du es wieder schaffen!!!
     
  3. trainy6471

    trainy6471 Frischling

    Vielen Dank, fürs Ermutigen TKrantz789
    So mein Training hab ich hinter mir.. War heute nicht sehr anstrengend.. Schön ist es immer neue Übungen zu bekommen. Plank knees to chest. War anstrengender als ich gedacht habe.. Heute habe ich doch glatt die Intervall Übungen vergessen.. Hab ich aber nachgeholt. Merke , dass es noch nicht so flüssig läuft. Aber alle sin Allem ganz ok. Verbesserungspotenzial ;-) und doch nicht hoffnungslos :)
     
  4. trainy6471

    trainy6471 Frischling

    Hallo Zusammen, habe die Trainings durchgezogen. In den ersten 2 Wochen hat's der Coach mir einfacher gemacht, sodass ich mich so nach und nach steigern konnte. Die Trainingspausen haben gereicht. Letzten Freitag musste ich als feedback sogar zu einfach angeben. Hahaha das hab ich dann heute zu spüren bekommen. Die Sprawls, die ich beim letzten Mal mit Ach und krach überstzaden habe, gingen mir fast lässig von der Hand. Will nicht übertreiben. Musste schon ein paar kleine Pausen vornehmen; aber alles in Allem Prima. Freue mich auf die nächsten Trainings . Habe jetzt 10 von 18 Trainingseinheiten hinter mir :)
    Bis demnächst
     
  5. kammember

    kammember Frischling

    das ist erstaunlich!! treibst du dich weiter an, es war schwer für mich, die ersten 5 am Anfang zu schaffen.
     
  6. trainy6471

    trainy6471 Frischling

    Hallo Kammember , Vielen Dank für Dein Feedback. letzten Freitag habe ich mein Training verschoben auf Samstag. Habs auch durchgehalten. Mit dem Motivieren ist es bei mir nicht so schwer. Das passiert fast wie von selbst. Klar wenn ich an die Standup - Übung denke, wird mir nur noch kurz schlecht und der innere Schweinehund ist noch da; rebelliert aber kaum noch....Ich habe beispielsweise die Journey: Fit für den Alltag gewählt. Das ganze ist nur 6 Wochen lang. Schätze mal zum Wiedereinstieg genau das Richtige. Habe jetzt noch eine Woche und bin stabiler geworden. Abgenommen habe ich nicht. Aber fitter bin ich tatsächlich. Es macht Spass die eigenen Fortschritte zu verfolgen. Denn die merkt man. Und wie gesagt ein weiterer Schlüssel, ist auch das Feedback. Wenn man hier ehrlich zu sich selbst ist und geduldig bleibt, dann macht man man die Übungen auch wenn sie im Moment auf den ersten Blick leichtfallen besser Perfekt. Erst dann macht es Sinn sich zu steigern... Konnte das jetzt richtig beobachten. Wenn ich zu einfach angegeben hatte war das nächste Training zu hart (für 3 Trainings in der Woche). Das merkt der Coach scheinbar ... Danach wurden die Training s wieder leichter. Ein Schönes visuelles Feedback ist auch die Statistikliste, an der man seine Fortschritte beobachten kann. In einer meiner Trainings war der Superman dran; zunächst scheinbar 'EASY' hahaha ;-). Man liegt auf dem Bauch , die Beine angehoben und muss zusehen , dass sich die Hände möglichst am Rücken berühren.
    nach den ersten 10 Wiederholungen war ich fix u. fertig. Meine Schultern rebellierten und ich spürte Muskeln, bei denen ich nicht mal wusste dass sie existieren :D. Dann hab ich die Übung vereinafcht indem ich mich nicht mehr dazu nötigte die Hände zum Rücken zuführen. Sondern nur soweit wie ich gerade kann. hahaha war dann immer noch schwer genug. Schlussfolgerung: Nacholbedarf: Rückentraining ! Morgen bin ich also wieder dran. Und wenn ich die Journey abgeschlossen habe werde ich Sie erneut starten; diesmal mit Running Einheiten:) Beste Erfolge für Euch Alle. Und gebt nicht auf. Bis Bald :)
     

Diese Seite empfehlen